Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

25 Jahre Textilmuseum Bocholt: Museumsleiter blickt zurück

Dienstag, 29. Juli 2014 - 17:01 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Das Bocholter Textilmuseum wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Das soll im August gefeiert werden. Museumsleiter Hermann Josef Stenkamp über die Entwicklung des Textilwerkes.

Foto: Betz

Dr. Hermann Josef Stenkamp , Leiter des Textilwerkes Bocholt, mit einer elektrischen Jacquard-Maschine. Sie soll den Übergang von analoger Technik mit Lochkarten auf moderne Industriemaschinen dokumentieren. Foto: Sven

Anzeige

"Es war schon sehr anstrengend, aber es hat sich gelohnt", blickt Stenkamp zurück. "Wenn man so eine Chance als Museumsleiter bekommt, das ist schon was. Das Textilwerk Bocholt hat als ein Ort der Kultur und als textilgeschichtliches Museum einen ganz festen Stellenwert in Bocholt und weit darüber hinaus."

Der Förderkreis Westfälisches Textilmuseum gründete sich 1979/‘80, um sich für ein Industriemuseum in Bocholt stark zu machen. Die positive Entscheidung fiel 1984, und nach nur fünf Jahren Planung und Aufbauarbeit eröffnete der LWL am 20. Mai 1989 das Bocholter Textilmuseum als ersten Standort des Westfälischen Industriemuseums.

Stenkamp übernahm die Leitung des Textilmuseums vor 15 Jahren von seinem Vorgänger Wolfgang Schründer. "In den vergangenen Jahren gaben wir vieles parallel gemacht: Depots geräumt, Baubegleitung und Ausstellungen konzipiert. Noch dichter hätte es nicht sein dürfen", sagt Stenkamp.

Allein in diesem Jahr seien im ersten Halbjahr schon rund 20.000 Besucher ins Textilwerk gekommen - einschließlich der Veranstaltungsbesucher versteht sich.

Kubaai sei das größte Geschenk zum 25-jährigen Bestehen des Textilmuseums, sagt Stenkamp. "Wir sind auf einem guten Weg."


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige