Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Herding pokert mit Bocholt und Rhede um Konditionen

Sonntag, 16. März 2014 - 14:14 Uhr

von Volker Morgenbrod

Bocholt - Mit rund einer Millionen Euro will die Stadt Bocholt die Textilfirma Herding "überzeugen", nicht nach Rhede abzuwandern. Das Unternehmen pokert nun offenbar mit beiden Städten um das bessere Angebot.

Foto: Sven Betz

Für die Sanierung des Herding-Gebäudes ist jetzt ein Architektenwettbewerb gestartet.

Anzeige

Jedenfalls ließ Herding die Bocholter Stadtverwaltung jetzt wissen: "Die Fairness gebietet es einfach, auch der Stadt Rhede die Möglichkeit zu geben, ein neues Angebot zu erstellen." Anfang dieser Woche soll sich zeigen, ob Rhede bessere Konditionen bietet - und ob dann auch Bocholt noch mal nachlegt.

Für das Großprojekt "Kubaai" hatte Bocholt das Herding-Grundstück gekauft, das die Textilfirma derzeit mietet. Die Firma erhielt daraufhin die Kündigung und die Stadt versucht, Herding ein neues Grundstück anzubieten. Bislang ohne Erfolg. Seit über einem Jahr bereits verhandelt Herding aber auch mit der Nachbarstadt Rhede über ein Grundstück dort und die Verträge sollen bereits "unterschriftsreif" sein.

Bocholt bot derweil insgesamt rund Million Euro, damit Herding bleibt. Nun informierte die Stadtverwaltung die Bocholter Spitzenpolitiker, dass die Firma mit Rhede nachverhandle. Herding habe mitgeteilt, dass Rhede mit "Hochdruck" an einem neuen Angebot arbeitet und gebeten habe, bis zur Mitte dieser Woche keine Entscheidung zu treffen. Die Firma schreibt: "Diesem Wunsch haben wir selbstverständlich entsprochen und erwarten ein entsprechend neues und attraktives Angebot."


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige