Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Kinder "lernen" Feuerwehr: Neues Projekt für Grundschulen

Freitag, 17. Februar 2017 - 14:24 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Die Bocholter Feuerwehr möchte noch vor den Sommerferien eine Kinderfeuerwehr gründen. An Bocholter Grundschulen soll dort unter anderem über den Brandschutz und über Verkehrserziehung gesprochen werden.

Foto: Sven Betz

Für Kinder gibt es bei der Feuerwehr viel zu entdecken.

Anzeige

"Das soll nicht so aussehen, dass wir eine Gruppe von 30 oder 40 Kindern gründen, die dann bei mit viel Disziplin uns ausgebildet werden", sagt Thomas Deckers, Leiter der Bocholter Feuerwehr. "Abgesehen, dass die Kinder dazu noch zu jung sind, könnten wir das auch gar nicht leisten."

Vielmehr gehe es um Feuerwehr-Arbeitsgruppen in Grundschulen für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren, sagt Deckers. Ziel sei es, das Interesse an der Feuerwehr beim Nachwuchs so früh wie möglich spielerisch und mit viel Spaß zu wecken. "Wir hoffen natürlich, dass möglichst viele aus der Arbeitsgruppe zur Jugendfeuerwehr wechseln", sagt Deckers.

Um das Projekt Kinderfeuerwehr voranzutreiben, haben Deckers und seine Mitarbeiter bereits Gespräche mit einigen Mitgliedern des Feuerwehr-Beirates geführt, dem auch Grundschulleiter angehören. In den nächsten Wochen werden wir weitere Gespräche führen, um das Projekt bei Grundschulen vorzustellen", sagt der Feuerwehrchef. "In der Praxis könnte die Kinderfeuerwehr so aussehen, dass von uns jemand alle zwei Wochen in die Schule kommt, um beispielsweise zusammen mit einem Lehrer in der Arbeitsgruppe über Themen wie Brandschutz, Verkehrserziehung und andere Themen zu sprechen", sagt Deckers. Auch Sport, Spiele und Besuche der Feuerwache könnten dazu gehören. "Ganz wichtig ist uns dabei aber der pädagogische Aspekt", fügt Deckers hinzu.

Für die Bocholter Feuerwehr bedeute die Kinderfeuerwehr, Mitarbeiter zusätzlich für diese Aufgabe zu schulen und einzusetzen. "Die Kinderfeuerwehr wird von der Jugendfeuerwehr völlig losgelöst sein. Der Vorteil ist, dass wir für die Kinder auch nicht ausgebildete Feuerwehrleute einsetzen können, zum Beispiel Erzieher", sagt Deckers.

Das Projekt Kinderfeuerwehr wird vom Verband der Feuerwehren NRW mit Info-Material intensiv unterstützt. Gründungsurkunden, ein Kinderfeuerwehr-Handbuch sowie Musteraufnahmeverträge und individuell gestaltete Kinderfeuerwehr-Logos sind dort ebenso erhältlich wie Angebotsvorschläge. Auch ein Bildungsreferent des Verbandes war schon bei der Feuerwehr in Bocholt, um das Projekt detaillierter vorzustellen.

Neu im Kreisgebiet

In Deutschland gibt es etwa 50 Kinder-Feuerwehren - einige davon auch in NRW. Eine von ihnen wurde im Münsterland von der Feuerwehr in Dülmen gegründet. Im Kreis Borken wäre die Feuerwehr Bocholt die erste Wehr, die ein solches Projekt realisiert, sagt Wehrleiter Thomas Deckers.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige