Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Schlägereien in Flüchtlingsunterkunft

Montag, 20. März 2017 - 16:05 Uhr

von Carola Korff

Bocholt - Zwei Mal hintereinander ist es am Samstagabend zu Schlägereien unter den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft an der Kreuzstraße gekommen. Ein Mann und eine Frau wurden leicht verletzt.

Foto: BBV

Zwei Mal rückte die Polizei zu Handgreiflichkeiten in der Unterkunft an der Kreuzstraße aus. Archivfoto

Anzeige

Wie die Polizei berichtet, war sie zunächst gegen 22.15 Uhr alarmiert worden, als ein Zechgelage zu einer Schlägerei ausgeartet war. Drei Männer sollen einen 25-jährigen Armenier geschlagen haben, ein weiterer Mann versperrte den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes den Zugang zu dem Zimmer.

Die Polizei kam mit fünf Streifenwagen und traf noch zwei der drei Beschuldigten an - einen 35-jährigen und einen 40-jährigen Armenier. Beide mussten zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam mitkommen. Bei dem Älteren fanden die Polizisten eine Armbanduhr, die als mutmaßliches Diebesgut beschlagnahmt wurde. Verletzt war niemand.

45 Minuten später wurden laut Polizeibericht ein 25-jähriger Armenier und eine 43-jährige Armenierin von mehreren Männern angegriffen, geschlagen und leicht verletzt. Die Täter schlugen auch einen Bewohner, der helfend einschreiten wollte, und behinderten den Sicherheitsdienst.

Bislang sind die Personalien von sechs Beschuldigten bekannt - allesamt Tadschiken im Alter von 21 bis 41 Jahren. Der 41-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, da er immer wieder störte und einem Platzverweis nicht nachkam.

Die Ermittlungen, die sich vor Ort aufgrund der Sprachbarrieren schwierig gestalteten, dauern an.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige