Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Lokaler Sport

Der 1. FC Bocholt will Heimbilanz aufpolieren

Freitag, 12. Mai 2017 - 17:41 Uhr

von Matthias Grütter

Bocholt - Der 32. und somit drittletzte Spieltag in der Fußball-Oberliga hält für den 1. FC Bocholt ein Heimspiel parat. Eine Woche nach der knappen 0:1-Niederlage vor rund 2500 Fans in der Krefeld Grotenburg gegen den Tabellenführer KFC Uerdingen stellt sich nun TuRu Düsseldorf vor.

Foto: Björn Brinkmann

Nils Zander (am Ball) wird den 1. FC verlassen und nicht mehr Teamkollege von Len Heinson und Dominik Göbel sein.

Anzeige

Der Tabellendritte bekommt es mit dem Tabellenzehnten zu tun. Gespielt wird Sonntagnachmittag ab 15 Uhr in der Stölting-Arena, Am Hünting.

Die Bocholter haben in 2017 erst zwei Niederlagen kassiert. Die Mannen um Trainer Manuel Jara haben insgesamt auswärts mehr Punkte geholt als daheim. Die Bilanz lautet da 32:25. Aber nun gibt es gute Gelegenheiten, dieses Verhältnis fast auszugleichen: Für den 1. FC stehen nun zwei Heimspiele in Folge an. Nach dem Gastspiel der Elf aus der Landeshauptstadt wird dann am folgenden Sonntag der SV Hönnepel-Niedermörmter zum "Lokalderby" in Bocholt erwartet. Den Schlusspunkt setzt die Jara-Elf am 28. Mai mit dem Auswärtsspiel in Essen beim FC Kray, der bereits als Absteiger feststeht.

Die von Frank Zilles trainierten Düsseldorfer können die Saison quasi austrudeln lassen. Mit 41 Punkten ist der Klassenerhalt unter Dach und Fach. TuRu kann höchstens noch in der Tabelle ein, zwei Plätze klettern. Nach unten großartig abfallen ist aber auch nicht mehr möglich.

Die FC-Akteure hingegen visieren ganz klar den dritten Rang an. Die Vize-Meisterschaft dürfte bei sechs Punkten Rückstand auf die Spielvereinigung Schonnebeck und bei nur noch neun zu vergebenden Punkten wohl nicht mehr drinsitzen. Der Viertplatzierte VfR Krefeld-Fischeln hat auf die Bocholter auch schon vier Punkte Rückstand. Die Fans können sich also vermutlich auf einen entspannten Nachmittag einstellen. Allerdings: Fischeln hat noch ein Nachholspiel zu bestreiten.

"Wir haben die Bilanzen nicht so sehr im Blick. Wir haben aber die schlechte Heimbilanz in der Hinserie in der Rückrunde gerade gerückt. Wir wollen nun den dritten Platz halten und noch zwei Spiele mindestens gewinnen. Schön wäre es, wenn es zu Hause klappt", so Jara. "Aber TuRu ist nicht zu verkennen. Düsseldorf kann an guten Tagen alles in der Liga schlagen."

Viele Ausfälle

Bocholt muss im Heimspiel auf Maik Welling (Verdacht auf Keuchhusten), Antonio Muñoz (Nacken entzündet), Emre Kilav (zurück im Team, Einsatz käme aber zu früh), Jan-David Volmering, Peter Mayr, Mike Welter (alle zweite Mannschaft), Tarkan Yerek (Salmonellenvergiftung) und Ismail Öztürk (Muskelfasseriss) verzichten. Steffen Boer aus der Reserve wird auf der Ersatzbank sitzen.

Nils Zander verlässt den Hünting

Der 1. FC Bocholt muss sich für die neue Saison einen neuen Spieler für die Sechserposition suchen: Nils Zander wird die Hünting-Elf am Saisonende verlassen. Das bestätigte gestern Manuel Jara, Trainer des 1. FC Bocholt.

"Nils hat ein Jobangebot in Mülheim vorliegen. Das war auch in Bocholt eine Ursprungsplanung, hatte sich aber zerschlagen", sagte Jara. "Nils hat sich noch keinem anderen Verein angeschlossen." Für Zander interessante Oberliga-Vereine könnten in Essen die Spielvereinigung Schonnebeck oder auch der Absteiger FC Kray sein.

"Wir wussten, dass das so kommen konnte. Wir müssen das akzeptieren. Es ist auch nachvollziehbar. Es ist schade, dass Nils Zander geht", so Jara. "Denn wir haben zuletzt den Nils Zander gesehen, den wir in dieser Verfassung schon sehr gerne in der Hinrunde gesehen hätten." Verletzungen warfen den Mittelfeldakteur allerdings zurück. "Ihm ist die Entscheidung auch sehr schwer gefallen, weil er in der Mannschaft sehr anerkannt ist."

Unklar ist, ob Barkin Cömert beim 1. FC Bocholt bleiben wird. "Da steht in Kürze ein weiteres Gespräch an", so Jara, der sich denken kann, dass Cömert auf der Sechserposition zum Einsatz kommen könnte. Denn: "Außenverteidiger haben wir eigentlich schon genug im Kader. Bis Ende Mai suchen wir aber dennoch einen Ersatz für Nils Zander."

Mike Welter hat nun seinen Vertrag beim 1. FC unterschrieben. Manuel Jara fügte an: "Das war aber nur noch eine Formsache. Wir kommen noch aus der Generation: Ein Mann, ein Wort. Mike zeigt gerade in der zweiten Mannschaft, aus welch einem Holz er geschnitzt ist. Dort übernimmt er viel Verantwortung."


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige