Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Lokaler Sport

Grizzlys liegen TuB Bocholt mehr

Freitag, 17. Februar 2017 - 09:38 Uhr

von Björn Brinkmann

Bocholt. Eine Woche nach der 0:3-Niederlage gegen den gefühlten Ligaprimus CV Mitteldeutschland steht für den Volleyball-Zweitligisten TuB Bocholt am Samstag das Duell mit dem derzeitigen Tabellenführer an. Denn die Mannschaft von Trainer Marinus Wouterse trifft auswärts auf den TSV Giesen Grizzlys an.

zugeschn_720_0008_986501_KLUMPEN_7941

Anzeige

Der bringt es derzeit auf zwei Punkte mehr als CV Mitteldeutschland, hat allerdings auch schon zwei Spiele mehr bestritten als der unmittelbare Konkurrent.

Wouterse ist das egal. Sicher ist er sich nur, dass es erneut gegen einen sehr guten Gegner geht. Nach dem Spiel gegen CV Mitteldeutschland musste er die Überlegenheit des Konkurrenten anerkennen. Von daher ist er sich auch sicher, dass die klare Niederlage nach zuvor vier Siegen in Folge keine Spuren hinterlassen hat: "Eine Stärke meiner Mannschaft ist es, dass sie sich sehr gut einschätzen kann. Sie kennt ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen."

Gegen den CV Mitteldeutschland kam TuB Bocholt vor allen Dingen mit dem schnellen Spiel des Gegners am Netz nicht zurecht. Das ist auch der Grund, warum sich Wouterse in Giesen nun mehr ausrechnet, wenngleich er seine Mannschaft klar in der Außenseiterrolle sieht. "Giesen spielt aber anders als Mitteldeutschland. Sie greifen mehr aus dem Rückraum an. Das gibt uns vielleicht mehr Zeit, um in der Verteidigung die Bälle zu holen und unser eigenes Spiel durchzubringen", sagt Wouterse.

Im Hinspiel unterlag seine Mannschaft mit 1:3, wobei der zweite Satz nur denkbar knapp mit 23:25 verloren ging. "Wer einen Satz gewinnt, der kann auch zwei Sätze gewinnen. Es wäre natürlich schön, wenn wir mindestens einen Punkt mit nach Hause bringen könnten. Aber ich glaube, dass es extrem schwierig wird", sagt Wouterse. Zum einen sei da die lange Anreise von rund drei Stunden, "zum anderen will sich Giesen im Titelrennen sicherlich keinen Punktverlust leisten und wird daher sehr motiviert sein, uns mit einem 3:0 wieder nach Hause zu schicken", so Wouterse.

Für ihn ist die Partie aber auch eine Art Standortbestimmung für das Karnevalswochenende. Denn an diesem muss TuB Bocholt gleich zweimal ran. Zunächst steht dann am Samstag ab 19 Uhr das Heimspiel gegen die TeBu Volleys aus Laggenbeck an, die es im Kampf um den Klassenerhalt weiter auf Abstand zu halten gilt. Am Karnevalssonntag empfangen die Wouterse-Schützlinge dann ab 16 Uhr das Volleyball-Internat Frankfurt, gegen das ebenfalls Punkte eingeplant sind. Mitwirken wird dann auch wieder Yannik Ahr, den Wouterse derzeit wegen Rückenproblemen eine Pause verordnet hat. Der 16-Jährige wird daher auch in Giesen nicht zum Kader gehören.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige