Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Lokaler Sport

Westfalia Anholt trifft auf Spitzenreiter BW Dingden

Donnerstag, 16. Februar 2017 - 18:02 Uhr

von Jürgen Wegmann

Isselburg-Anholt - Nach exakt 71 Tagen Winterpause nimmt die Fußball-Kreisliga A am kommenden Sonntag wieder ihren Spielbetrieb auf. Thomas Driever, Trainer in Diensten von Westfalia Anholt, ist sich dabei nicht sicher, ob er sich darüber freuen soll.

Foto: Christian Klumpen

Kapitän Matthias Teronde (rechts) ist mit Westfalia Anholt gegen den Spitzenreiter BW Dingden gefordert.

Anzeige

"Die Stimmung bei uns ist nicht gut. Wir stecken in einer Art Winterloch", sagt Driever mit Verweis auf die doch arg limitierten Trainingsmöglichkeiten seiner Mannschaft in der Winterpause. Und Zeit, über die einzelnen Spiele im Meisterschaftsbetrieb so nach und nach wieder hinzufinden, gibt es erst gar nicht. Denn gleich zum Auftakt im neuen Jahr wird Tabellenführer BW Dingden seine Visitenkarte im Grenzlandstadion abgeben.

Driever ist über so einen Auftakt hin- und hergerissen. "Vielleicht ist das der falsche Gegner zur falschen Zeit", sagt Driever. Denn BW Dingden verfügt über einen Kunstrasenplatz und wird sich sicherlich topvorbereitet präsentieren. Und dennoch gibt es aus Drievers Sicht auch durchaus Chancen. "Wenn man gegen Dingden spielen muss, dann ist es vielleicht am Anfang am besten", so Driever weiter. "Und auf einem richtigen Rasen ist es für uns noch ein Vorteil." Im Grunde ist es aus Sicht des Anholter Trainers ohnehin alles "eine Einstellungssache. Wir werden versuchen, aus einer verstärkten Defensive mit Kontern zu spielen. Dafür haben wir auch schnelle Spieler."

In der Winterpause verlängerte Driever zusammen mit seinem Co-Trainer Christian Herzog den Kontrakt für eine weitere Spielzeit. Das BBV berichtete hierüber, und Driever bat dabei Interessenten für etwaige Freundschaftsspiele, sich zu melden. Und das machten dann auch einige Vereine, zum Beispiel der Bezirksligist SC 26 Bocholt. Das Testspiel am vergangenen Sonntag ging hoch mit 2:7 Toren verloren. Und auch die Vergleiche bei SV Ringenberg (1:2) und beim SV Haldern (2:4) endeten aus Anholter Sicht mit Niederlagen.

Einzig der Auftritt bei BW Dingden II wurde gewonnen, und das gleich hoch mit 7:0. "Das war auch gleichzeitig unser bestes Spiel in der Vorbereitung", sagt Driever. Allerdings gibt der Anholter Trainer nicht allzu viel auf Ergebnisse von Testspielen. "In unserer Sommervorbereitung hatten wir auch viele Spiele verloren. Und holten dennoch in den ersten vier Spielen zehn Punkte."

So etwas wäre natürlich jetzt ein Traum. Der allerdings ungleich schwerer zu erreichen sein dürfte als im Sommer, denn das Anholter Auftaktprogamm im neuen Kalenderjahr hat es in sich. In den ersten fünf Spielen tritt Anholt gegen vier Mannschaften an, die in der Tabelle alle unter den ersten fünf zu finden sind. Also alles andere als ein leichter Aufgalopp.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige