Bocholt

1947/1948 gab es in Bocholt ein „Palestine Transit Camp“

Etwa 6000 Juden sollen von hier ins spätere Israel ausgewandert sein

Sonntag, 21. Februar 2021 - 12:49 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Als Unterkunft für österreichische SA-Männer war das Lager im Bocholter Stadtwald 1935 errichtet worden. Als Kriegsgefangenenlager „Stalag VI F“ (1939 bis 1944), in dem etwa 1950 Sowjet-Soldaten durch Hunger, Gewalt und Fleckfieber starben, wurde es später bekannt.

© LVR-Zentrum Medien und Bildung

Den Kindern, die ins Palestine Transit Camp Bocholt kamen, galt die besondere Fürsorge der im Lager tätigen Hilfsorganisationen. Mitte 1947 wurde vermutlich extra eine Fürsorgerin eingestellt, die sich um die Kinder kümmerte.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden