Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

23-jähriger Bocholter muss erneut ins Gefängnis

Schöffengericht verurteilt Mann zu einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten

Mittwoch, 8. November 2017 - 19:11 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt - Der 23-jährige Bocholter verbüßte bereits eine einjährige Freiheitsstrafe. Jetzt muss der einschlägig vorbestrafte Mann erneut ins Gefängnis. Das Schöffengericht verurteilte den Bocholter wegen Diebstahl, Unterschlagung und Drogenbesitz zu einer Haftstrafe von sieben Monaten.

Foto: Sven Betz

Dem 23-Jährigen, der nur einen Teil der ihm zu Last gelegten Taten einräumte, drohte eine durchaus längere Haftstrafe, denn angeklagt war er ursprünglich auch wegen Raubes. So soll er am 23. Juni nach einem Streit eine Wohnungstür in einem Haus eingetreten und dem 32-jährigen Bewohner mit der Faust...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige