Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Corona: Alles Wichtige für den 16. März im Überblick

Kreis und Kommunen beschließen weitere Einschränkungen

Montag, 16. März 2020 - 11:38 Uhr

von Sebastian Renzel

Bocholt/Rhede/Isselburg/Hamminkeln - Die Zahl der Corona-Infektionen steigt weiter. Außerdem gibt es weitere Einschränkungen. Unter anderem hat das Bocholter Krankenhaus ein Besuchsverbot ausgesprochen. In unserem Liveticker können Sie nachlesen, wie sich die Lage am Montag entwickelt hat.

© Sven Betz

Zusammenfassung, 19 Uhr: Weitere Einschränkungen für die Bürger

Die Zahl der Corona-Infektionen ist in den meisten Kommunen gestiegen. In Bocholt bleibt es bei 10 bekannten Fällen. Kreis und Städte haben weitere Einschränkungen beschlossen. Im Bocholter Krankenhaus gibt es ein Besuchsverbot. Grund dafür ist unter anderem ein Besucher, der am Wochenende drei Patient angesteckt hat. Damit beenden wir den heutigen Liveticker.

Wichtige Rufnummern:

Telefonhotline des Kreisgesundheitsamtes: 02861/82-1091

Ärztlicher Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung: 116 117

Gesundheitsministerium: 0211/9119-1001

Meldungen der Stadt Bocholt: www.bocholt.de/coronavirus

Liveticker:

18.50 Uhr: Planbare Eingriffe werden verschoben

Das Klinikum Westmünsterland hat bekannt gegeben, dass zunächst für 14 Tage alle planbaren Aufnahmen, Operationen und sonstigen Eingriffe an allen Standorten des Klinikums abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Dadurch sollen die nötigen Reserven für eine größere Zahl an zu versorgenden Patienten mit Virusinfektion geschaffen werden. Außerdem sollen so die Infektionsrisiken für nicht erkrankte Personen reduziert werden.

18.20 Uhr: Volksbank Bocholt schränkt Geschäftsbetrieb ein

Die Volksbank Bocholt ändert ihren Kundenservice. Die Mitarbeiter der Bank sind mit vorheriger telefonischer Ankündigung vor Ort während der Öffnungszeiten erreichbar. Die SB-Bereiche bleiben geöffnet. „Ein persönlicher Service wird in der Hauptstelle, Meckenemstraße 10, in einem kontrollierten Betrieb aufrechterhalten“, teilt das Geldinstitut mit. „Die Kunden können, ohne Einschränkungen, für Ihre persönlichen Anliegen das Telefon, das Online-Banking, E-Mail oder WhatsApp der Volksbank Bocholt eG nutzen.

18.10 Uhr: Angela Merkel verkündet neues Maßnahmenpaket

Gerade hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Maßnahmenpaket zum Umgang mit dem Coronavirus vorgestellt. Demnach bleiben ab sofort auch Spielplätze gesperrt, es gilt ein generelles Besuchsverbot von Kranken- und Pflegeeinrichtungen, Glaubenshäuser bleiben geschlossen und es sollen keine Urlaubsreisen ins In- und Ausland erfolgen. Die Kanzlerin wies ausdrücklich darauf hin, dass unter anderem Einzelhandelsläden zur Nahversorgung, Wochenmärkte, Lieferdienste, Getränkehändler, Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Zeitungsläden und Großhandelsgeschäfte nicht von Schließungen betroffen sind.

18.06 Uhr Stadt Bocholt verkündet weitere Einschränkungen

Die Bocholter Stadtverwaltung setzt folgende Maßnahmen auf Erlass des Landes in enger Absprache mit dem Kreis Borken um:

  • Ab sofort sind auch alle private Veranstaltungen unabhängig der voraussichtlichen Teilnehmerzahl, sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel, verboten.
  • Zusätzlich sind nun alle Bars, Schankwirtschaften, Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen, Theater, Kinos, Kegelbahnen, Bibliotheken und Museen sind geschlossen. Dies gilt auch für Fitness-Studios, Fahrschulen, Spielbanken, Wettbüros und Spielhallen.
  • Bei Reha-Sporteinrichtungen muss die dort durchgeführte Behandlung ärztlich zwingend erforderlich sein und nicht in Gruppen stattfinden.
  • Für Restaurants und Gaststätten sowie Hotels (für die Bewirtung von Übernachtungsgästen gilt, dass die Besucherinnen und Besucher mit Kontaktdaten registriert werden müssen. Es werden maximal die Hälfte der Sitzplätze benutzt. Als Mindestabstand zwischen den Tischen sind zwei Meter einzuhalten. Zusätzlich erhalten die Besucherinnen und Besucher Hygienehinweise, deren Einhaltung ermöglicht werden muss.
  • Die Stadtbibliothek ist ab sofort geschlossen. Eine Ausleihe von Medien findet nicht mehr statt. Die Rückgabe von Medien erfolgt über die Außenrückgabe (rechts neben dem Haupteingang).
  • Bei Trauungen im Standesamt ist die maximale Besucherzahl auf 15 Personen (Brautpaar sowie 13 Gäste) beschränkt.
  • Der Wertstoffhof des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt (ESB) bleibt zunächst zu den regelmäßigen Öffnungszeiten geöffnet. Die Entsorgungsgesellschaft Bocholt (EGB), Bovenkerkesch 14, nimmt keine Anlieferungen von privaten Haushalten mehr entgegen. Die Grünannahme, Unter den Eichen, ist geschlossen.
  • Die Verwaltungsgebäude des ESB an der Schaffeldstraße, der Benzstraße sowie die Kläranlage bleiben für Kundenkontakte geschlossen. Dringliche Angelegenheiten werden nur nach vorheriger Terminvereinbarung erledigt.
  • Auch die Friedhofsverwaltung bittet um vorherige Anmeldung der Anliegen. Beerdigungen finden statt. „Hier bitten wir, dass insbesondere Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören – zum Beispiel Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen –,auf die Teilnahme an der Beerdigung verzichten“, sagt Heinz Welberg, kommissarischer Leiter des ESB.

17.55 Uhr: Zahl der Infektionen in Wesel stark gestiegen

Die Zahl der bestätigten Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus (Covid-19) ist über das Wochenende auch im Kreis Wesel stark gestiegen. Am Montagmittag gab es 89 Infizierte, am Freitagmittag waren es noch 26 Fälle. Der Kreis unternimmt keine Unterscheidung mehr zwischen den einzelnen Kommunen, das sei zu arbeitsaufwendig, heißt es.

17.50 Uhr: Aktuelle Zahlen des Kreis Borken

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt aktuell (16. März, 16.30 Uhr) bei 95. Die Zahl in Bocholt ist konstant geblieben. In Rhede gibt es drei neue Fälle. Mit Blick auf die einzelnen Kommunen im Kreisgebiet stellt sich die Lage wie folgt dar (in Klammern die letzten bekannten Werte):

  • Ahaus: 16 Infektionen (11)
  • Bocholt: 10 Infektionen (10)
  • Borken: 15 Infektionen (15)
  • Gescher: 1 Infektion (1)
  • Gronau: 2 Infektionen (2)
  • Heiden: 1 Infektion (1)
  • Isselburg: 1 Infektion (1)
  • Legden: 1 Infektion (0)
  • Raesfeld: 20 Infektionen (19)
  • Reken: 7 Infektionen (6)
  • Rhede: 9 Infektionen (6)
  • Schöppingen: 2 Infektionen (2)
  • Velen: 2 Infektionen (1)
  • Vreden: 8 Infektionen (7)

17.45 Uhr: Besuchsverbot auch in den Krankenhäusern in Ahaus, Stadtlohn und Vreden

Nach dem Bocholter Krankenhaus haben sich auch das St. Marien-Krankenhaus Ahaus, das St. Marien-Hospital Vreden und das Krankenhaus Maria-Hilf Stadtlohn dazu entschlossen, die aktuelle Besucherreglung zu verschärfen. Ab Dienstag gilt in diesen Kliniken ein generelles Besuchsverbot, teilt das Klinikum Westmünsterland mit.

17.35 Uhr: Zahl der Infektionen steigt weiter

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich im Laufe des heutigen Montags von 429 auf jetzt 452 Fälle (Stand: 17.05 Uhr) erhöht. Die Lage stellt sich wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl: Stand Sonntag 17 Uhr):

  • Stadt Münster 90 (57)
  • Stadt Bottrop 4 (4)
  • Stadt Gelsenkirchen 12* (13) (*fehlerhafte Meldung der Stadt am Vortag)
  • Kreis Borken 95 (82)
  • Kreis Coesfeld 53 (50), 5 Gesundete
  • Kreis Steinfurt 82 (64)
  • Kreis Recklinghausen 51 (51)
  • Kreis Warendorf 65 (57)

Gesamt 452 (378)

16.58 Uhr Bocholter Tierheim schließt

Das Tierheim bleibt ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Das gilt vorerst bis zum Ende der Osterferien (18. April), teilt das Tierheim mit. Fundtiere können aber weiter nach telefonischer Absprache abgegeben werden. Auch die Tiervermittlung ist nach telefonischer Abstimmung weiter möglich. „In besonderen Notfällen stehen wir gerne beratend am Telefon und in den sozialen Medien zur Verfügung“, so das Tierheim weiter.

16.50 Uhr Rheder Stadtverwaltung sagt Rat- und Ausschusssitzungen ab

Die Rheder Stadtverwaltung hat sich am Montagmorgen im Krisenstab dazu entschieden, dass folgende Sitzungen nicht stattfinden:

  • Ausschuss für Soziales, Bildung und Sport am 25. März
  • Beirat Mobilitätskonzept am 26. März
  • Betriebsausschuss am 01. April
  • Haupt- und Finanzausschuss am 01. April
  • KFR-Verwaltungsrat am 01. April
  • Arbeitskreis Marketing am 02. April
  • Ältestenrat am 20. April
  • Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt am 22. April

16 Uhr: CDU sagt alle Veranstaltungen ab

Die CDU Bocholt sagt bis auf Weiteres alle ihre Veranstaltungen ab. Davon betroffen ist auch die für den kommenden Donnerstag, 19. März, geplante Mitgliederversammlung, auf der die CDU-Bewerber für die Kommunalwahl aufgestellt werden sollten.

15.27 Uhr: Besucher hat drei Patienten im Bocholter Krankenhaus infiziert

Die verschärften Besucherregelungen im Bocholter Krankenhaus haben einen besonderen Grund. Denn am Wochenende sind dort drei Personen mit dem Corona-Virus infiziert worden, erklärt Tobias Rodig, Pressesprecher des Klinikums Westmünsterland, zu dem das Bocholter Krankenhaus zählt. Wegen der weiteren Infektionsgefahr wird deshalb kein Besucher mehr hineingelassen.

Bisher war pro Patient täglich ein Besucher zugelassen worden. Leider habe sich gezeigt, dass sich nicht alle an diese Regelung gehalten hätten, erklärt Rodig. So sei es zur Infektionsübertragung gekommen. Das Kreisgesundheitsamt verfolge gerade die Kontaktwege. Die betroffene Station 9 laufe nun komplett als Quarantäne-Station und werde vom Rest des Krankenhauses isoliert. „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, sagte Rodig.

15 Uhr: IG Metall schließt Geschäftsstelle

Um den persönlichen Kontakt auf das Notwendigste zu reduzieren, bleibt die Geschäftsstelle der IG Metall aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres geschlossen. Die Beratung findet nur noch telefonisch statt.

14.30 Uhr: Wochenmarkt findet weiterhin statt

Laut Stadtmarketing kann der Bocholter Wochenmarkt aktuell normal und komplett stattfinden. Allerdings werden Kunden um einen fairen und zivilisierten Umgang miteinander gebeten. Auch auf die Einhaltung der gebotenen Abstände untereinander in der Warteschlange soll gebeten werden.
Alle anderen Veranstaltungen werden jedoch bis Ende April abgesagt. Dies betrifft die folgenden

Veranstaltungen:

  • Bocholter Abendmarkt (ab sofort und bis auf Weiteres)
  • Bocholter Krammarkt (1. April)
  • Bocholt Blüht (26. April)
  • Bands in town (30. April)

Die Nachtwächter-Führungen und die Stadtführungen der Tourist-Info fallen ebenfalls aus.

Auch die Veranstaltungen der Wirtschaftsförderung entfallen:

  • Erstinformationsabend für Gründer am 17. März
  • Gründungsberatung am 19. März
  • Hub: Kontakt am 01. April
  • Gründungsberatung am 23. April
  • Digi-Pitch am 29. April

Noch keine Entscheidung gibt es zu den Terminen im Mai.

14 Uhr: Besuchsverbot im Bocholter Krankenhaus

Das St. Agnes-Hospital verschärft seine Besucherregelung. Ab sofort gilt im Bocholter Krankenhaus ein generelles Besuchsverbot. „Soweit medizinische, soziale oder palliativmedizinische Gründe eine Ausnahme notwendig machen, können nach vorheriger Absprache im Einzelfall Ausnahmen vom Besuchsverbot zugelassen werden“, teilt das Krankenhaus mit. Für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin gilt weiterhin, dass die Patienten ausschließlich von ihren Eltern oder Sorgeberechtigten besucht werden dürfen.

„Das St. Agnes-Hospital kommt damit den Forderungen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW nach, weitreichende notwendige Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus und zur Behandlung von COVID-19 Patienten zu treffen“, heißt es weiter.

Stadtsparkasse Bocholt schließt Filialen

Ab Dienstag, 17. März, werden alle Filialen der Stadtsparkasse Bocholt bis auf Weiteres geschlossen. Lediglich in der Hauptstelle am Markt 8 wird es einen „kontrollierten und geschützten Notbetrieb“ mit persönlichem Service geben, teilt das Geldinstitut mit. Die SB-Geräte bleiben in allen Filialen nutzbar. „Natürlich wird dabei auch die Bargeldversorgung an den Geldautomaten sichergestellt“, heißt es weiter. Der gesamte Zahlungsverkehr werde ebenfalls ohne Einschränkungen zur Verfügung stehen.

12.55 Uhr Arbeitsagenturen nur noch über Telefon und Internet kontaktieren

Die Arbeitsagenturen sind zwar weiter für die Kunden da, jedoch nur noch telefonisch oder über das Internet. „Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Kundinnen und Kunden müssen diese Termine nicht absagen, sie müssen diesbezüglich auch nicht anrufen“, teilt die Arbeitsagentur mit. „Anträge können formlos per E-Mail oder über die Internetseite eServices (www.arbeitsagentur.de/eServices) gestellt oder in die Hausbriefkästen eingeworfen werden. „Es entstehen keine Nachteile, wenn Kunden nicht persönlich vorsprechen. Wenn jetzt Termine entfallen oder persönlicher Kontakt nicht möglich ist, entstehen für unsere Kundinnen und Kunden keine finanziellen Nachteile. Wir agieren in diesen schwierigen Zeiten so gut es geht unbürokratisch und flexibel“, heißt es weiter.

12.40 Uhr Nachtbusverkehr vorerst eingestellt

Der Nachtbus auf der Linie N20/N51(Bocholt – Borken – Velen – Coesfeld – Legden) im Kreis Borken wird vorerst nicht mehr fahren, das teilt die Deutsche Bahn mit. Die Regelung gilt zunächst bis zum 30. April.

12.34 Uhr: Keine Erstkommunion in Spork

Die Corona-Pandemie hat auch Folgen für die Erstkommunionvorbereitung in der Pfarrei St. Georg : Bis auf Weiteres wird es keine Gruppenstunden, Taufbesuche, Kirchenführungen und Möglichkeiten zum Messdienen auf Probe stattfinden, teilt die Pfarrei mit. Außerdem sind die Kinderkartage abgesagt. Der geplante Elternabend am 2. April wird auf unbestimmte Zeit verschoben und die Erstkommunionfeier in Spork wird nicht zum geplanten Datum stattfinden.
Weitere Informationen stellt die Pfarrei unter https://www.st-georg-bocholt.de/dein-christlicher-weg/erstkommunion zur Verfügung.

12.25 Uhr: Die Heimatbühne Hamminkeln führt ihr Stück nicht auf

Die Aufführung des diesjährigen Stücks „Alles ok in Ottos WG?“ muss die Heimatbühne Hamminkeln absagen. Eigentlich waren die Aufführungstermine für den 28. und 29. März 2020 und den 4. April 2020 angesetzt. Das Termine werden voraussichtlich ins Frühjahr 2021 verschoben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

12.20 Uhr: Isselburger Schützenverein sagt diverse Veranstaltungen ab.

Der Verein hat sich dazu entschieden, alle Veranstaltungen bis Ende April abzusagen. Dazu zählen die Mitgliederversammlung am 27. März, das Osterglücksradschießen am 04. April und die Weinprobe am 24. April. Auch das Trainingsschießen wird bis Ende April ausgesetzt.

Die geplante Vorstandssitzung am 05. April soll hingegen stattfinden.

12.17 Uhr: IKL sagt Frühlingskonzert ab

Das Frühlingskonzert des IKL sollte eigentlich am 28. März stattfinden, wird aber abgesagt

12.15 Uhr: Generalversammlung der KAB St. Josef Bocholt abgesagt

Die für den 19. März 2020 geplante Generalversammlung der KAB St. Josef Bocholt fällt aus. Auch der in den letzten Pfarrnachrichten veröffentlichte Termin 26. März findet nicht statt, teilt die KAB mit. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben.

11.54 Uhr: Stadttheater Bocholt stellt den Spielbetrieb ein

Wie zu erwarten war, hat das Stadttheater Bocholt den Betrieb für diese Spielzeit eingestellt. Geplant war sie bis zum Mai.

Bei Fragen ist das Theaterbüro ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen und nur telefonisch (02871-12309) oder per E-Mail

(theaterbuero@stadttheater-bocholt.de) erreichbar.

11.35 Uhr: Zahl der Infektionen steigt weiter

Laut Bezirksregierung Münster stellt sich die Situation in den Kreisen und Städten wie folgt da (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl: gestrige Meldung bis 17 Uhr):

  • Stadt Münster 90 (57)
  • Stadt Bottrop 4 (4)
  • Stadt Gelsenkirchen 13 (13)
  • Kreis Borken 82 (82)
  • Kreis Coesfeld 50 (50)
  • Kreis Steinfurt 80 (64)
  • Kreis Recklinghausen 51 (51)
  • Kreis Warendorf 59 (57)

Gesamt 429 (378)

Ihr Kommentar zum Thema

Corona: Alles Wichtige für den 16. März im Überblick

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha