Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Als es in der Polizeiwache zu eng wurde

BBV-Serie: Vor 30 Jahren

Mittwoch, 16. Mai 2018 - 17:54 Uhr

von Carola Korff

Bocholt - Überfüllte Büros, zu kleine Umkleideräume, Spinde auf den Fluren – über drangvolle Enge klagten die Polizeibeamten vor 30 Jahren in ihrer Wache am Standort „An der Bleiche“. Und sie hatten eine Idee, wie Abhilfe zu schaffen sei. Darüber berichtete das BBV am 26. Mai 1988. Die Polizisten hatten ein Auge auf das Gebäude der Landeszentralbank an der Dinxperloer Straße geworfen. Dort wäre Platz genug. Heute, 30 Jahre später, hat die Polizei dort tatsächlich ihren Dienstsitz.

Foto: Sven Betz

In der alten Polizeiwache an der Bleiche klagten die Beamten unter anderem über viel zu kleine Umkleiden (siehe Artikel unten). Heute freut sich der stellvertretende Wachleiter Josef Beckmann, dass im neuen Gebäude der Umkleideraum noch einmal renoviert wurde. Jetzt stehen für die Männer 106 Spinde zur Verfügung.

Zwar dauerte es ein Jahr länger als die Beamten gehofft hatten, doch im Juni 1991 konnten sie das Gebäude an der Dinxperloer Straße 54 beziehen. Zur symbolischen Schlüsselübergabe kam sogar der damalige Landesinnenminister Herbert Schnoor. Zuvor war das Haus neun Monate lang für 5,5 Millionen Mark ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige