Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Angeklagter Bocholter „nur“ vermindert steuerungsfähig

Prozess um dreifachen Mordversuch auf der B67: Gutachten des Psychiaters

Montag, 2. Dezember 2019 - 17:06 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt/Münster - Im Prozess um den dreifachen Mordversuch auf der B67 in Bocholt war der Angeklagte aufgrund des starken Alkoholkonsums zwar vermindert steuerungsfähig, aber nicht völlig. „Es gibt keine Hinweise auf einen Vollrausch“, sagte am dritten Verhandlungstag der forensische Psychiater aus, der den 48-jährigen Bocholter untersucht hatte.

Der Angeklagte und sein Verteidiger beim Prozessauftakt

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden