Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Beim Hauskauf bleibt Bocholt ein teures Pflaster

Grundstücksmarktbericht im Bauausschuss vorgestellt

Freitag, 15. Mai 2020 - 16:40 Uhr

von Patrick Moebs

Bocholt - Wer in Bocholt im vergangenen Jahr ein Haus gekauft hat, musste dafür tief in die Tasche greifen. Die durchschnittlichen Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sind um rund fünf Prozent auf 254.000 Euro gestiegen. Noch drastischer war der Anstieg bei frei stehenden Ein- und Zweifamilienhäusern. Sie wurden um rund zehn Prozent teurer, der durchschnittliche Kaufpreis lag bei 317.000 Euro.

© dpa

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden