Bocholt

Bocholt als Tor nach Palästina

Ausstellung über das Palestine Transit Camp im Stadtwald

Dienstag, 23. Januar 2018 - 17:45 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - Mehr als 6000 Juden sind 1947 und 1948 über das „Palestine Transit Camp“ im Bocholter Stadtwald nach Palästina gereist. Dieser Einrichtung widmet sich eine Ausstellung mit dem Titel „Bocholt, für viele Juden ein Tor nach Palästina“. Sie wird am Montag, 29. Januar, im Stadtmuseum um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) von der stellvertretenden Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen eröffnet.

© Dan Saar, Kibbuz Beit Alfa

In dem Camp im Stadtwald sind über 6000 Juden auf ihre Ausreise vorbereitet worden.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden