Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Bocholt zahlt für ungenutzte Flüchtlings-Unterkünfte

Hohe Mietkosten für in Teilen nicht mehr bewohnte Immobilien belasten Stadtkasse

Dienstag, 28. Juli 2020 - 06:00 Uhr

von Stefan Prinz

Bocholt – Die Zeit der großen Flüchtlingszuzüge ist vorbei. Aber die Stadt Bocholt zahlt trotzdem noch jeden Monat hohe Mietsummen für Unterkünfte, die sie eigentlich für Männer, Frauen und Kinder angemietet hatte, die aus Krisengebieten wie Syrien und Afghanistan kamen und schnell eine Bleibe benötigten.

© Ludwig van der Linde

So sieht das ehemalige Yupidu (rechtes Gebäude) zurzeit von außen aus. Fotos: Ludwig van der Linde

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden