Bocholt

Bocholter Familie erzählt aus dem Alltag mit einem autistischen Kind

„Das Leben ist anders, aber nicht schlecht“, sagt seine Mutter

Samstag, 2. April 2022 - 11:00 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - Der achtjährige Anton aus Bocholt ist Autist. Anlässlich des Welt-Autismus-Tages, der am 2. April, stattfindet, erzählen seine Eltern Miriam und Christof Pietzka aus ihrem Alltag und von den täglichen Herausforderungen.

© Sven Betz

Miriam Pietzka mit ihrem Sohn Anton. In der Hand hält der Achtjährige eine sogenannte Kommunikationskarte. Anton ist Autist und kann nicht sprechen, über die Karten kommuniziert er mit seiner Familie.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden