Bocholt

Bocholter Stadtmuseum soll kein „Lückenbüßer“ sein

Heimatverein wehrt sich gegen eine Verlagerung in die Fildekenschule

Sonntag, 8. Mai 2022 - 16:22 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Soll das Stadtmuseum aus der Innenstadt verschwinden und gemeinsam mit dem Stadtarchiv in der 25 Minuten entfernten Fildekenschule untergebracht werden? „Eine solche Lösung ist nur gut, wenn der Heimatverein damit leben kann“, sagte Peter Wiegel, Vorsitzender des Kulturausschusses.

© Sven Betz

Brandrat Ralf Bertram, Erster Stadtrat Thomas Waschki, Bürgermeister Thomas Kerkhoff, Stadtbaurat Daniel Zöhler und GWB-Leiterin Tina Miraglia (von links) schauen sich die Eichenholztreppe im Stadtmuseum an. Derzeit ist sie einziger Fluchtweg des Hauses. Nach einem Gutachten brenne die Treppe aber erst nach zwei Stunden, erklärte Ex-Museumsleiter Georg Ketteler jetzt im Kulturausschuss. Ginge es nach ihm, würde das Museum zunächst einmal ein zweites Treppenhaus und einen Aufzug erhalten und später einen Anbau im Garten. Archivfoto: Sven Betz

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden