Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Bocholter Verein „Child Care Africa“ war gefangen im Netz der Korruption

Die Vorsitzende versuchte zwei Jahre lang, ihren korrupten Partner loszuwerden

Dienstag, 5. November 2019 - 17:24 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Vetternwirtschaft, Bestechungen und Unterschlagungen: Das lähmt nicht nur die Wirtschaft in etlichen afrikanischen Ländern. Die Korruption macht auch vielen Hilfsorganisationen das Leben schwer. So entdeckte Ingrid van Aalst, Vorsitzende des Vereins „Child Care Africa“, dass ihr Partner sie hinterging. Zwei Jahre lang brauchte sie, um ihn loszuwerden - ein Kampf, den sie mit dem Profiboxer Prinz Lorenzo gewann.

© Ingrid van Aalst

Ingrid van Aalst zeigt dem Kölner Prinz Lorenzo ihre Schule in Agbetiko. Rechts ist ihre neue Buchhalterin Clothilde zu sehen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden