Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Bocholter droht, Köpfe mit Stichsäge abzutrennen

Schöffengericht verurteilt 30-Jährigen zu Freiheitsstrafe

Mittwoch, 12. September 2018 - 16:43 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - Keine Chance auf eine Bewährungsstrafe hatte am Mittwoch ein 30-jähriger Bocholter. Er war angeklagt, weil er Mitarbeiterinnen eines Altenheims, Polizisten, Justizwachtmeister des Amtsgerichts und Verwandte beleidigt und bedroht hatte. Der Angeklagte hatte zudem versucht, einen der Polizisten zu treten und zu bespucken. Der mehrfach vorbestrafte Bocholter war in über 30 Fällen angeklagt.

Foto: Sven Betz

Symbolbild

Das Schöffengericht verurteilte den Bocholter zu zwei Einzelstrafen. So erhielt der Mann eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten sowie zusätzlich eine weitere Freiheitsstrafe von neun Monaten. Letztere wurde mit einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe verrechnet, von der Bocholter noch ei...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige