Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Borkener müssen ihre Kinder künftig in Bocholt zur Welt bringen

Die Geburtsstation im Borkener St.-Marien-Hospital wird Mitte 2022 geschlossen

Freitag, 15. November 2019 - 13:30 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt – In Bocholt werden künftig mehr Kinder zur Welt kommen. Denn Mitte 2022 wird die Geburtsstation im Borkener St.-Marien-Hospital geschlossen. Die werdenden Mütter aus Borken müssen dann zum St.-Agnes-Hospital nach Bocholt fahren, dessen Geburtsstation entsprechend vergrößert und auch modernisiert wird.

© Sven Betz

Ab 2022 müssen Borkener Mütter zur Geburt ihrer Kinder nach Bocholt fahren.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden