Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Brauhaus: Neuer Anlauf für Theißen-Lösung

Rat diskutiert Umbau-Pläne des Unternehmers erneut, weil das Projekt 2015 offiziell nur „vertagt“ worden war

Dienstag, 28. November 2017 - 17:52 Uhr

von Volker Morgenbrod

Bocholt- Die Überraschung ist perfekt: Der Rat wird sich in seiner Dezember-Sitzung erneut mit dem Verwaltungsvorschlag beschäftigten, das heruntergekommene Brauhaus durch den Bocholter Unternehmer Jürgen Theißen sanieren zu lassen – und 30 Jahre lang einen städtischen Zuschuss von 180 000 Euro zu zahlen.

Foto: Nikolaus Kellermann

Seit Jahren steht das alte Brauhaus leer. Im Keller soll sich bereits Wasser sammeln.

Anlass ist ein Antrag der Stadtpartei, dem Bürgermeister Peter Nebelo nachkommen muss. Vor wenigen Tagen erst ist die Bocholter Bürgerstiftung offiziell anerkannt worden, die es sich (unter Federführung der Stadtsparkasse) unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, das Brauhaus für 16Millionen Euro zu ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige