Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Brauhaus soll Begegnungsstätte werden

Bocholter Bürgerstiftung ist nun offiziell anerkannt

Freitag, 24. November 2017 - 17:52 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Ein Jahr lang hatte es gedauert. Jetzt ist die Bocholter Bürgerstiftung auch offiziell anerkannt. „Uns fällt ein Stein vom Herzen“, sagte ihr Vorstandsvorsitzender Marcus Suttmeyer, als Regierungspräsidentin Dorothee Feller am Freitag mit der Urkunde vor ihm stand.

Foto: Sven Betz

Sie halten die Anerkennungsurkunde für die Bocholter Bürgerstiftung fest in der Hand: Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Kuratoriumsvorsitzender Karl-Heinz Bollmann (links) und Vorstandsvorsitzender Marcus Suttmeyer.

Ziel bei der Gründung im Dezember 2016 war die Rettung des maroden Brauhauses gewesen. Für dessen Sanierung und Umbau hatten die Stadtsparkasse, der St.-Georgius-Schützenverein, der Bürgerausschuss zur Förderung des Bocholter Karnevals und die Bühne Pepperoni die Bürgerstiftung aus der Taufe gehobe...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige