Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Coronavirus legt Bocholter Firmen in China lahm

Ihre Werke in dem asiatischen Land wurden teilweise zwangsgeschlossen

Donnerstag, 6. Februar 2020 - 18:15 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt Der Ausbruch des Coronavirus in China hat auch für Bocholter Unternehmen gravierende Auswirkungen. So sind zum Beispiel die chinesischen Werke von Flender, Borgers und der Euro-Comfort-Gruppe schon seit Tagen geschlossen. Die Produktion steht mindestens noch bis Ende der Woche still. Die gute Nachricht: Bisher hat sich keiner ihrer Mitarbeiter in China mit dem Virus infiziert.

© Euro-Comfort-Gruppe

Die Euro-Comfort-Gruppe hat im vergangenen Jahr ein Werk im chinesischen Chuzhou eröffnet. Im Kampf gegen das sich ausbreitende Coranavirus hat die Provinzregierung diese Fabrik mit ihren 500 Mitarbeitern geschlossen – wie nahezu allen anderen Produktionsstätten in der Provinz auch. Foto: Euro-Comfort-Gruppe

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden