Bocholt

Corona: Fünfter Toter in Bocholt

Die Zahl der Verstorbenen steigt im Kreis Borken auf 24

Sonntag, 12. April 2020 - 17:34 Uhr

von Von Ludwig van der Linde und Daniela Hartmann

Bocholt/Kreis Borken – In Bocholt ist die Zahl der aktuell am Coronavirus infizierten Personen in Bocholt wieder leicht gestiegen, nachdem die Zahl 24 Stunden zuvor gesunken war. Am Ostersonntag, 12. April (15.30 Uhr), waren es 66 Menschen (am Vortag 60). Die Zahl der Genesenen stieg auf 79 (76). Der Kreis Borken meldet auch drei weitere Todesfälle, darunter auch ein 92-jähriger Mann aus Bocholt.

© Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dp

Damit sind im Kreis Borken inzwischen 24 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Neben den Bocholter zählen ein 85-jähriger Mann aus Gescher und ein 72-jähriger Mann aus Borken zu den Opfern. Landrat Dr. Kai Zwicker spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein tief empfundenes Mitgefühl aus, teilt die Kreisverwaltung mit.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt aktuell (12. April, 15.30 Uhr) bei 783 (11. April: 770). 391 Personen (373) sind gesundet.

Im Kreisgebiet sind damit 368 Personen (gestern 376) aktuell infiziert. In Rhede (7) und Isselburg (3) blieb die Zahl der Infizierten gleich.

Landrat Dr. Kai Zwicker zeigte sich erneut erleichtert darüber, dass die Zahl der aktuell Infizierten weiter zurückgegangen ist. Allerdings sei es noch viel zu früh, von einem neuen Trend zu sprechen. Erst der Blick über eine längere Zeitstrecke könne belastbare Daten liefern, so Dr. Zwicker. Froh sei er außerdem, dass sich die Bevölkerung nach Einschätzung der Kreispolizei an diesem Osterwochenende bislang weitgehend an die aktuellen Beschränkungen und Auflagen zur Kontaktvermeidung gehalten habe. Ausdrücklich dankt er den Bürgerinnen und Bürgern für die gezeigte Disziplin, heißt es weiter aus Borken.

Der Landrat appelliert erneut an alle Bürgerinnen und Bürger, trotz der Osterfeiertage ihre sozialen Kontakte auf das Nötigste zu reduzieren, engen Kontakt zu vermeiden und Abstand zu halten. „Draußen Fahrrad fahren, spazieren gehen oder joggen ist natürlich erlaubt, aber eben alleine oder zu zweit und mit dem nötigen Abstand“, so Dr. Zwicker. Auch von nicht notwendigen Fahrten in die Niederlande sei abzusehen. „Achten Sie weiterhin auf die Hygieneregeln, insbesondere auf regelmäßiges, gründliches Händewaschen!“ Auf diese Weise schütze man nicht nur sich selbst, sondern auch die Risikogruppen, wie ältere und vorerkrankte Menschen.

Ort Aktuell Infizierte  Gesundet  verstorben Gesamt
Ahaus 55 (57) 56 (54) 1 (1) 112 (112)
Bocholt 66 (60) 79 (76) 5 (4) 150 (140)
Borken 39 (40) 44 (44) 1 (0) 84 (84)
Gescher 14 (18) 16 (13) 1 (0) 31 (31)
Gronau 50 (52) 22 (20) 3 (3) 75 (75)
Heek 3 (3) 2 (2) - 5 (5)
Heiden 5 (7) 22 (20) 2 (2) 29 (29)
Isselburg 3 (3) 13 (13) 2 (2) 18 (18)
Legden 3 (5) 7 (5) - 10 (10)
Raesfed 18 (16) 27 (27) - 45 (43)
Reken 13 (13) 19 (19) - 32 (32)
Rhede 7 (7) 28 (28) 2 (2) 37 (37)
Schöppingen 1 (1) 6 (6) - 7 (7)
Stadtlohn 22 (23) 7 (5) 3 (3) 32 (31)
Südlohn 15 (15) 6 (6) - 21 (21)
Velen 17 (18) 12 (11) - 29 (29)
Vreden 37 (38) 25 (24) 4 (4) 66 (66)
GESAMT 368 (376) 391 (373) 24 (21) 783 (770)


Quelle: Kreis Borken, Stand: 12.04.2020, 15.30 Uhr

Ulrike Sonntag 12.04.202020:17 Uhr

Schön, dass Sie Ihren Artikel berichtigt haben.

Ulrike Sonntag 12.04.202018:48 Uhr

Seit wann nennt man den Ostersonntag "Karsonntag"?


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.