Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Corona: Alles Wichtige für den 26. März im Überblick

Diagnostikambulanz am Bocholter Krankenhaus wird vorbereitet

Donnerstag, 26. März 2020 - 11:36 Uhr

von Nikolaus Kellermann

Bocholt - In unserem Liveticker halten wir Sie über alle lokalen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie auf dem Laufenden.

© Sven Betz

18.04 Uhr Diagnostikambulanz am St. Agnes-Hospital Bocholt

Anfang nächster Woche wird am St. Agnes-Hospital Bocholt eine Diagnostikambulanz in Betrieb genommen. Dazu wird ein Zelt vor dem Krankenhaus aufgebaut. Dort sollen alle Patienten vor Betreten des Krankenhauses gesichtet und entsprechend des Krankheitsbildes weitergeleitet, teilt Tobias Rodig, Leiter der Unternehmenskommunikation des Klinikums Westmünsterland, mit. Patienten mit einem Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion oder leichten Symptomen sollen an das Behandlungszentrum im Europahaus weitergeleitet werden. Denn rund 80 % dieser Patienten bräuchten keine stationäre Behandlung. Durch diese Maßnahme sollen die notwendigen Betten für Patienten mit „schweren Verläufen“ die einer sofortigen stationären Behandlung bedürfen, frei gehalten werden, teilt das Krankenhaus mit.

16.30 Uhr: Kreis Borken veröffentlicht aktuelle Zahlen
Der Kreis hat die aktuellen Zahlen zur Corona-Krise veröffentlicht. Demnach gibt es bislang drei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus, 41 Personen haben die Krankheit bislang nachweislich überstanden.

Ort Fälle (heute) Fälle (gestern) gesundet gestorben
Ahaus 50 43 10 (+3) -
Bocholt 78 70 5 (+3) -
Borken 49 48 3 (+0) -
Gescher 11 9 - -
Gronau 17 17 1 (+0) 1
Heek 3 2 - -
Heiden 15 10 1 (+1) -
Isselburg 10 7 - 1
Legden 6 4 - -
Raesfed 29 29 5 (+0) -
Reken 18 18 7 (+0) -
Rhede 26 26 8 (+4) 1
Schöppingen 4 3 1 (+0) -
Stadtlohn 4 4 - -
Südlohn 6 6 - -
Velen 10 10 - -
Vreden 32 20 - -
GESAMT 368 336 41 (+11) 3

(Stand 26.03.2020, 16.30 Uhr)

15.10 Uhr: Azurit rät Angehörigen, Briefe zu schreiben
Mit einem Aufruf reagiert das Azurit-Seniorenzentrum auf das derzeit geltende Besuchsverbot. So rät die Einrichtung dazu, „wieder einmal zu Stift und Papier zu greifen und einen Brief oder eine Postkarte zu schreiben“. Diese können per Post geschickt oder direkt eingeworfen werden. Auch sei es möglich, die Nachricht per E-Mail zu schicken. „Alle Sendungen werden an die Adressaten weitergeleitet, bei Bedarf vorgelesen und über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betreuung gemeinsam mit den Bewohnern beantwortet“, teilt das Seniorenzentrum mit.

13.30 Uhr: Trauerfeiern nur noch im engsten Kreis gestattet
Die Friedhofsverwaltung der Stadt Bocholt weist darauf hin, dass Bestattungen in NRW nur noch im engsten Familien- und Freundeskreis zulässig sind. Die Bevölkerung reagiere bisher „sehr vorbildlich“ auf diese Maßnahme, teilt die Stadtverwaltung mit. Für Auskünfte zu den geltenden Regelungen, für sonstige Fragen sowie zur Vereinbarung von Terminen steht die Friedhofsverwaltung unter 02871 2463-75 zur Verfügung.

12.30 Uhr: Aufenthaltserlaubnisse bleiben weiter gültig
Die Stadt Bocholt weist darauf hin, dass bestehende Aufenthaltserlaubnisse bis auf Weiteres ihre Gültigkeit behalten. Die Ausländerbehörde der Stadt sei nur noch in Notfällen und nach Anmeldung persönlich erreichbar. „Das bedeutet, dass auch fertig gestellte Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnisse nicht abgeholt und ablaufende Aufenthaltserlaubnisse nicht verlängert werden können“, teilt die Stadt mit.

11.02 Uhr: Behandlungszentrum nimmt Betrieb auf
Das regionale Behandlungszentrum für Corona-Patienten im Europahaus in Bocholt hat seinen Betrieb aufgenommen. Das hat am Donnerstagvormittag die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe bekannt gegeben.

10.15 Uhr: Zahlen der Bezirksregierung
Die Bezirksregierung in Münster hat Zahlen für die Kreise veröffentlicht:

Ort Fälle (heute) Fälle (gestern) gesundet verstorben
Stadt Gelsenkirchen 62 61 2 -
Stadt Münster 352 305 41 -
Stadt Bottrop 23 18 5 1
Kreis Borken 352 337 30 3
Kreis Coesfeld 216 182 24 -
Kreis Recklinghausen 246 222 39 -
Kreis Steinfurt 292 269 25 -
Kreis Warendorf 249 244 8 -
GESAMT 1.792 1.717 174 4

(Stand 26.03.2020, 10.10 Uhr)

10.09 Uhr: Kreis Borken meldet dritten Todesfall im Zusammenhang mit Coronavirus
Am Mittwochnachmittag ist eine 85-jährige Isselburgerin an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Das berichtet der Kreis Borken. Die Dame war laut Meldung mehrfacherkrankt und hatte zuletzt auf der Intensivstation des Krankenhauses gelegen.

Ihr Kommentar zum Thema

Corona: Alles Wichtige für den 26. März im Überblick

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha