Coronavirus: Vorerkrankter Bocholter gestorben

Bocholt/Rhede/Isselburg - Die Zahl der Menschen, die im Kreis Borken im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind, hat sich um eine Person auf 38 erhöht. Nach Angaben des Kreises Borken starb bereits am 13. Mai ein vorerkrankter 47-jähriger Bocholter. Der Mann befand sich zuletzt „in auswärtiger stationärer Krankenhaus-Behandlung“, so der Kreis.

Coronavirus: Vorerkrankter Bocholter gestorben

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt derzeit bei 990. Davon sind 826 Personen inzwischen gesundet, teilt der Kreis Borken mit.

In Rhede wurde eine weitere Corona-Infektion nachgewiesen, damit stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionen auf 40. Davon sind 35 Personen wieder gesund. In Bocholt bleibt es bei 171 nachgewiesenen Infektionen, davon sind 153 inzwicshen gesundet, das sind zwei mehr als gestern.

In Isselburg bleibt es bei 25 nachgewiesenen Infektionen, davon sind 17 wieder gesund.