Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Dammbruch am alten Stauwehr: Ursache nach wie vor unklar

Gutachten ist noch nicht fertig / Suche nach Lösung im Hochwasserfall

Freitag, 27. Oktober 2017 - 15:19 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt - Anfang Oktober kippte, wie berichtet, die Spundwand am alten Stauwehr Eisenhüttte auf einer Länge von knapp acht Metern um. Gut drei Wochen später steht noch nicht fest, wie es dazu kommen konnte.

Foto: Sven Betz

Die umgekippte Spundwand vor dem Haus der Familie Hartmann ist mit einer Betonplombe gesichert worden. Links vorne im Bild sind kleine Rohre zu erkennen. Durch die schickt eine Firma Sonden, um Kampfmittel zu entdecken. Der Verlauf der Rohre entspricht der Trasse für die Spundwand an dieser Uferseite. Foto: Sven Betz

„Wir warten auf das Gutachten. Doch das wird wohl erst Anfang oder Mitte November vorliegen“, sagt Gregor Ellerkamp vom Landesbetrieb Straßen NRW auf BBV-Anfrage. Der Ingenieur leitet das 1,5 Millionen Euro teure Projekt, das neben dem Abriss des alten Stauwehrs auch den Bau einer neuen Brücke umf...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige