Bocholt

Der Spielraum der Politiker bei der Rathaus-Sanierung

Die Stadt Bocholt hat sie in erforderliche und „sinnvolle, aber nicht notwendige Maßnahmen“ eingeteilt

Dienstag, 24. August 2021 - 19:15 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Ende 2023 soll das Rathaus bezugsfertig sein – vorausgesetzt die Politiker stimmen dem Sanierungsvorschlag der Verwaltung mit der Aufstockung des Gebäudes zu. 56,73 Millionen Euro würde das kosten, hat die Verwaltung am Montag in der Ratssitzung dargelegt. Darin enthalten sind eine Landesförderung von 8 Millionen Euro sowie sinnvolle Maßnahmen, die aber nicht notwendig sind.

© Sven Betz

Rund 100 weitere Mitarbeiter könnten im Rathaus arbeiten, wenn es – wie hier in der Fotomontage – eine vierte Etage hätte.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden