Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Dorfgemeinschaft Mussum will Straße nach Indianermissionar benennen

Pater Weikamp in Mussum geboren / Viele Legenden um seine Person

Mittwoch, 4. Oktober 2017 - 15:35 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Südlich der Mosse und westlich des Amselwegs liegt die neue Straße, die jetzt einen Namen erhalten soll. Nach Lerchen, Zeisigen, Wachteln und weiteren Vögeln sind hier zwölf Straßen benannt. „Sinnvoll“ sei es, auch diese neue Straße nach einem Vogel zu benennen, schreibt die Verwaltung und macht gleich sechs Vorschläge. Die Dorfgemeinschaft Mussum und der CDU-Ortsverband Südwest hingegen haben eine andere Idee: Sie wollen die Straße im „Vogelviertel“ Pater-Weikamp-Weg nennen. Der Bezirksausschuss Südwest hat nun die Wahl. Doch wer ist eigentlich dieser Pater Weikamp?

Der Borkener Klemens Vlaswinkel zeigt Bilder seines Urgroßonkels John (Johannes) Weikamp. 2014 übergab er sie dem Borkener Kreisarchiv.

In Cross Village, einer 300-Einwohner-Gemeinde in Michigan, USA, ist Father John Weikamp als Klostergründer und Indianermissionar bekannt. Viele Legenden ranken sich um seine Person. Geboren jedoch wurde er 1818 als Johannes Bernardus Weikamp in Mussum – auf dem in der Nähe zur neuen Straße liegend...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige