Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Dunkle Jahreszeit: Bocholter Jäger warnen vor Wildunfällen

Warnschilder unbedingt beachten

Montag, 6. November 2017 - 16:26 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Immer wieder kommt es in dieser Jahreszeit zu Wildunfällen – wie erst vor einigen Tagen an der Dingdener Straße in Höhe der Wevag-Tankstelle. In den frühen Morgen- und Abendstunden sind Rehe, Wildschweine und andere Tiere zurzeit besonders aktiv, um von ihren Nahrungsflächen zu den Orten zu wechseln, an denen sie sich tagsüber verstecken, teilt Ludwig Fischer vom Hegering Bocholt mit.

Foto: Ludwig Fischer

Ein totes Reh am Straßenrand – hier hat es offensichtlich einen Wildunfall gegeben.

Ein rund 20 Kilogramm schweres Reh habe bei einer Fahrzeuggeschwindigkeit von 100 km/h ein Auftreffgewicht von fast einer halben Tonne, fügt der Jäger hinzu. Wildtiere benutzen für ihre Wanderungen in der Regel gewohnte Wege. Diese Gefahrenbereiche sind meist durch Warnschilder „Achtung Wildwechsel...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige