Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Eingestürzte Spundwand am alten Stauwehr wird saniert

Gutachten nennt mehrere Gründe für Vorfall im Oktober

Donnerstag, 5. April 2018 - 17:34 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt - In der Nacht zum 4. Oktober kippte beim Abriss des alten Stauwehrs an der Eisenhütte ein Teil der Spundwand am Haus der Familie Hartmann um. Das ungefähr zehn Meter lange Stück soll ab der kommenden Woche erneuert werden.

Zurzeit werden für die neue Aa-Brücke an der Eisenhütte die sogenannten Widerlager erstellt, auf denen die Brückenteile liegen werden. Die auf dem Foto zu sehenden Spundwände halten die Baugrube trocken und werden später wieder entfernt. Foto: Sven Betz

Das kündigte Bauleiter Gregor Ellerkamp von Straßen NRW auf BBV-Frage an. Der Landesbetrieb ist zuständig für den Abriss des alten Stauwehrs sowie für den Bau der neuen Brücke an der Eisenhütte über die Aa.„Wir haben uns mit dem Kreis Borken, der Eigentümer der Spundwand ist, geeinigt, diese Lücke ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige