Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

FDP: „Krake Ewibo“ kann nicht wirtschaftlich handeln

Liberale wollen Aufträge vermehrt in die freie Wirtschaft geben.

Sonntag, 8. September 2019 - 12:30 Uhr

von Stefan Pingel

Bocholt - Die FDP Bocholt will der „Krake“ Ewibo den Hahn zudrehen. Dem städtischen Tochterunternehmen sei es „nicht gelungen, wirtschaftlich zu handeln“, stellen die Liberalen jetzt fest. Dabei würden der Ewibo Förderungen und Zuschüsse sowie Grundstücksübertragungen oft für einen symbolischen Wert von einem Euro gewährt statt zum marktüblichen Preis, der deutlich höher ausgefallen wäre, so die FDP.

© Sven Betz

Die FDP fordert die Verwaltung auf, Aufträge zukünftig in den freien Markt zu geben statt an das städtische Tochterunternehmen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden