Bocholt

Gastronomen senden Hilferuf an die Stadtverwaltung

Dehoga-Vorsitzender macht konkrete Vorschläge für Hilfe

Freitag, 10. April 2020 - 16:30 Uhr

von Jochen Krühler

Bocholt - Der Ortsverband des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) hat einen als „Hilferuf“ betitelten Brief an die Stadtverwaltung und die Politik in Bocholt geschickt, um auf die prekäre Lage der heimischen Gastronomie-Betriebe in der Corona-Krise hinzuweisen. Timo Salomo, der örtliche Dehoga-Vorsitzende, macht darin auch konkrete Vorschläge, wie den Gastronomen aus seiner Sicht zu helfen wäre.

© Sven Betz

Timo Salomo in seiner derzeit geschlossenen Kneipe „Herzblut“ auf der Ravardistraße: Der Vorsitzender des Dehoga-Ortsverbands hat jetzt Vorschläge unterbreitet, wie die Stadt den heimischen Gastronomen helfen könnte.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden