Bocholt

Geowissenschaftler bohren in Mussum in 130 Metern Tiefe

Kernbohrung soll voraussichtlich drei bis vier Wochen dauern

Mittwoch, 6. April 2022 - 16:47 Uhr

von Mark Pillmann

Bocholt - Der Geologische Dienst NRW führt aktuell Bohrungen in Mussum durch. Wie der Dienst mitteilt, handele es sich dabei um eine voraussichtlich 130 Meter tiefe Kernbohrung, durch den sich die Experten „wichtige, noch fehlende Erkenntnisse zum Aufbau des Untergrundes in der Region“ erhoffen.

© Geologischer Dienst NRW

Ein Mitarbeiter des Geologischen Dienstes NRW setzt ein Bohrgestänge in die Bohrvorrichtung ein. Bis in 130 Meter tiefe wird die Bohrung vorstoßen, um die untersuchten Schichten zu durchbohren.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden