Bocholt

Gericht will Verhandlungsfähigkeit von KZ-Wachmännern prüfen

Prozessbeginn in Bocholt gegen 93 und 94 Jahre alte Männer könnte sich verzögern

Donnerstag, 4. Januar 2018 - 15:14 Uhr

von Jochen Krühler

Bocholt - Der Prozessbeginn gegen zwei frühere KZ-Wachmänner vor dem Landgericht in Bocholt wird sich womöglich verzögern. Zunächst soll ein Gutachter feststellen, ob die zwei 93 und 94 Jahre alten Männer überhaupt verhandlungsfähig sind.

© dpa

Der Eingang des ehemaligen Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig, das heute ein Museum ist.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden