Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Geschobener Kaffee für Bedürftige in Bocholt

Berufskolleg am Wasserturm kooperiert mit Gildhuis und Huckleberry‘s

Donnerstag, 28. Juni 2018 - 15:24 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - Auch in Bocholt können Bedürftige ab sofort einen geschobenen Kaffee bekommen. Initiiert hat das Projekt das Berufskolleg am Wasserturm in Kooperation mit der Bäckerei Gildhuis und dem Huckleberry‘s. Die Idee dahinter ist denkbar einfach. Ein Gast bestellt und bezahlt zwei Kaffees, trinkt aber nur einen selbst. Den anderen Kaffee kann jemand trinken, der sich sonst keinen Kaffee leisten könnte.

Foto: Sven Betz

Freuen sich, dass auch in Bocholt geschobene Kaffees angeboten werden: Miriam Pietzka (von links), Maik Schmäing, Lara Wensing, Paula Amler, Leon Tenhumberg, Christian Gildhuis und Sven Liebrand. Foto: Sven Betz

Auf das Projekt „Geschobener Kaffee“ ist Miriam Pietzka, die am Berufskolleg am Wasserturm unterrichtet, zum ersten Mal in einem Café in Düsseldorf aufmerksam geworden. „Da lagen Flyer auf dem Tisch, die darüber informiert haben“, erzählt Pietzka. Auf der Internetseite der Aktion unter dem englisch...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige