Bocholt

Gigaset steckt in Bocholt Millionen in Digitalisierung

Corona hat das Telekommunikations-Unternehmen schwer getroffen.

Donnerstag, 14. Januar 2021 - 19:14 Uhr

von Stefan Prinz

Die jüngsten Quartalszahlen mit einem deutlichen Umsatzplus geben zwar Grund zur Hoffnung. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das vergangene Jahr für Gigaset schlecht gelaufen ist.

© Sven Betz

Gigaset-Chef Klaus Weßing schließt trotz eines schlechten Jahres betriebsbedingte Kündigungen am Standort Bocholt aus. FOTO: Sven betz

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden