Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Handlungskonzept: Pläne für eine attraktive City liegen aus

Rund 30 Projekte vorgestellt

Samstag, 20. April 2019 - 11:00 Uhr

von Sabine Hecker

Bocholt - Die Ravardistraße soll als Ausgehviertel attraktiver werden – durch einen neuen Platz, weniger Verkehr und mehr Grün. Die Stadt möchte stellenweise das Aa-Ufer umgestalten, die Rebenstraße, Nobelstraße und Langenbergstraße aufpeppen, den Markt zum St.-Georg-Platz verlagern. Das sind nur einige von rund 30 Projekten, die die Stadt anpacken will, um die Innenstadt attraktiver zu machen.

Foto: Sven Betz

Seit Mitte der 1980er-Jahre steht die Lichtstele des Künstlers Professor Heinz Mack auf dem Platz zwischen Ravardistraße und Europaplatz. Wegen des Radwegs kann der Platz laut Verwaltung für Außengastronomie nur eingeschränkt genutzt werden. Sie schlägt vor, ihn neu zu gestalten und den Bereich durch mehr Grün attraktiver zu machen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden