Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Hoher Preisunterschied bei Ibena-Gelände

Donnerstag, 16. Oktober 2014 - 18:34 Uhr

von Volker Morgenbrod

Bocholt - Der Kauf des Ibena-Grundstücks wirft weitere Fragen auf. Die Stadt zahlt nämlich letztlich 213 Euro pro Quadratmeter - trotz der Altlasten dort. Vor Jahren war im Zuge der Ibena-Insolvenz das Betriebsgelände taxiert worden. Damals wurde nach BBV-Informationen ein Quadratmeterpreis von 6,65 Euro ermittelt - wegen der Altlasten.

Im Boden des Ibena-Geländes liegen allerlei Altlasten, ob Schwermetalle oder Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). War das der Politik wirklich bekannt, als sie zustimmte, das Gelände für sechs Millionen Euro zu kaufen, um das Kubaai-Projekt starten zu können? Während die Stadtverwalt...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige