Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Hundehalter zu Unrecht zur Prüfung geschickt

Sachkundenachweis für Hundehalter: Stadtverwaltung räumt Fehler ein

Montag, 21. Mai 2018 - 17:24 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Wegen einer offensichtlich falsch interpretierten Verwaltungsvorschrift erhielten fünf Bocholter Hundehalter Post von der Stadtverwaltung. Darin wurden sie aufgefordert, den im überarbeiteten Landeshundegesetz NRW vorgeschrieben Sachkundenachweis vorzulegen. Wer allerdings schon seit Jahren einen großen Hund hat, braucht den Nachweis nicht. Die Stadt verlangte ihn irrtümlich dennoch.

Foto: Sven Betz

Hildegard Lehmköster und ihre Australian-Shepherd-Hündin „Trudi“.

Einen solchen Sachkundenachweis müssen Hundehalter besitzen, deren Tiere mindestens 20Kilogramm schwer sind oder eine Widerristhöhe von mindestens 40 Zentimetern erreichen.Wer allerdings schon seit mehr als drei Jahren einen großen Hund hat, braucht diesen Sachkundenachweis nicht vorzulegen, da der...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige