Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Immer weniger Sozialwohnungen in Bocholt

Stadt verzeichnet einen Rückgang um 66 Prozent / Mit der Ewibo gegensteuern

Mittwoch, 22. November 2017 - 15:27 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - Die Zahl der Sozialwohnungen ist in Bocholt drastisch gesunken. Seit dem Jahr 2000 verzeichnet die Stadt einen Rückgang um 66 Prozent. Das teilte Dominik Hanning, Leiter des städtischen Fachbereichs Soziales, jetzt im Sozialausschuss mit. Die SPD hatte zu dem Thema eine Anfrage gestellt.

Foto: dpa

In NRW sinkt die Zahl der Sozialwohnungen. Seit 2000 gab es in Bocholt einen Rückgang um 66 Prozent.

Die Entwicklung in Bocholt ist damit noch schlechter als in NRW. Hier liegt der Rückgang seit der Jahrtausendwende bei knapp 47 Prozent. Im Jahr 2000 gab es in Bocholt 4532 Sozialwohnungen. „Seitdem haben wir 2989 Sozialwohnungen verloren“, so Hanning. Auch im Fachbereich Soziales fühle man den Han...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige