Bocholt

Jakobskreuzkraut breitet sich in Bocholt aus

Am Reiterhof Tünte wird die giftige Pflanze nun biologisch bekämpft

Sonntag, 3. Juli 2022 - 17:00 Uhr

von Silvia Decker

Bocholt - Das giftige Jakobskreuzkraut ist für Pferde, Nutztiere und Menschen gefährlich. Am Hof Tünte wird die Pflanze nun biologisch bekämpft. Doch dafür müssen Stadt und Nachbarn mitziehen – die Eindämmung gelingt nur gemeinsam.

© Sven Betz

In der Schweiz, in Österreich und in Irland ist das Jakobskreuzkraut sogar meldepflichtig. Irmgard Tünte berät sich auf ihrer Weide mit Rudolf Souilljee von der Nabu-Gruppe Bocholt (Mitte) und mit Landwirt Andreas Frahm.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden