Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Land will Bocholt mit 50.000 Euro fördern – Verwaltung lehnt ab

Fördermittel seien laut Stadt an „wenig glückliche“ Bedingungen geknüpft

Donnerstag, 23. April 2020 - 16:24 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) fördert die Ausländer- und Einwanderungsbehörden landesweit mit 5,5 Millionen Euro. Auch die Stadt Bocholt sollte 50.000 Euro bekommen, doch sie lehnte ab. Denn laut Stadt seien die Fördermittel an „wenig glückliche“ Bedingungen geknüpft.

Die Landtagsabgeordneten des Kreises Borken, Wilhelm Kort und Heike Wermer, sowie NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst verkündeten, dass das Land die Ausländer- und Einwanderungsbehörden fördern will. Doch die Stadt Bocholt lehnte die Förderung ab.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden