Bocholt

Meckermann: Ein unbemerkter Verlust

23. Januar

Samstag, 23. Januar 2021 - 04:00 Uhr

von Sebastian Renzel

Wenn eine verlorene Bankkarte schneller wieder zu Hause ist als man selbst.

Es war kein Tag, um vor die Tür zu gehen. Es regnete in Strömen und dazu wehte noch heftiger Wind. Vielleicht war das ein Grund, warum die Bocholterin möglichst schnell ihre Sachen erledigen wollte. Auf dem Weg zum Lebensmitteleinkauf ging sie schnell noch zur Bank, um Bargeld zu holen und am Terminal eine Umbuchung zu tätigen. Doch irgendwo zwischen Bank und Supermarkt verlor sie ihre Bankkarte. Vom Verlust bekam sie jedoch lange Zeit nichts mit. Erst als sie zu Hause ankam und ihr Mann die Karte in der Hand hielt, fiel es ihr auf. Doch was war passiert? Ein junger Mann hatte die Karte irgendwo gefunden und sie in einer benachbarten Bäckerei abgegeben. Dort rief die Mitarbeiterin direkt in der Bank an, die wiederum bei der Bocholterin Zuhause anrief. Ihr Mann holte die Karte sofort ab. Und so war sie früher wieder da als die nichts ahnende Bocholterin, die natürlich nach dem kurzen Schreck überglücklich war. Sie bedankt sich vielmals bei dem jungen Mann und der Mitarbeiterin der Bäckerei. Gerade in Corona-Zeiten tut ein solches Verhalten besonders gut, findet sie.

Ihr Kommentar zum Thema

Meckermann: Ein unbemerkter Verlust

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha