Bocholt

Meckermann: Katzen und Vögel

15. April

Donnerstag, 15. April 2021 - 04:00 Uhr

von Jochen Krühler

Für Meckermanns Bekannte ist der Frühling mitunter eine traurige Zeit. Sie mag die Vögel in ihrem Garten– und ist immer ganz betroffen, wenn sie feststellt, dass ein Nest eines brütenden Vogelpaares von Katzen geplündert wurde. In Erinnerung geblieben ist ihr die Szene, als eine Katze mit einer schreienden Amsel im Maul aus ihrem Garten in Stenern davonlief. Sie möchte daher an Katzenbesitzer appellieren, im Frühjahr ihre Tiere nicht unbeaufsichtigt draußen streunen zu lassen. Meckermann hat einmal nachgeschaut, was die Experten des Naturschutzbunds Nabu zum schwierigen Verhältnis von Katzen und Vögeln sagen. Die empfehlen tatsächlich, Katzen vor allem im April und Mai am besten nicht aus dem Haus oder zumindest nicht unbeaufsichtigt ins Freie zu lassen. Aber auch Gartenbesitzer könnten etwas für Vögel tun, indem sie nämlich ihren Garten möglichst naturnah mit vielen Stauden, Sträuchern und Bäumen gestalten, schreibt der Nabu. Entscheidend für die Stabilität einer Vogelpopulation sei nämlich nicht die Zahl ihrer Feinde, sondern die Lebensraumqualität. Der Nabu-Experte sagt: „Wo ausreichend Futter, Nist- und Versteckmöglichkeiten vorhanden sind, können sich die Vögel erfolgreich fortpflanzen und Verluste durch Beutegreifer einschließlich der Katzen meist gut verkraften.“

Ihr Kommentar zum Thema

Meckermann: Katzen und Vögel

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha