Bocholt

Meckermann: unflätige Beschimpfungen

29. April

Donnerstag, 29. April 2021 - 04:00 Uhr

von Patrick Moebs

Es war ein schöner Tag, und so beschloss eine Bekannte von Meckermann, mit Tochter und Enkelkind einen Spielplatz zu besuchen. Mit dabei hatten sie einen kleinen Hund an der Leine. Auf dem Spielplatz ließen sie den Hund dann von der Leine, weil das Enkelkind und die anderen Kinder mit ihm spielen wollten. Einem junger Anwohner, der mit seinen Kindern ebenfalls auf dem Spielplatz war und dabei Zigarette rauchte, passte das nicht. Er wies Meckermanns Bekannte nicht etwa freundlich darauf hin, den Hund doch bitte an die Leine zu nehmen, sondern er beschimpfte sie in unflätiger Art und Weise. Da ein vernünftiger Dialog mit dem rauchenden Herrn offenbar nicht möglich war, ging Meckermanns Bekannte mit Tochter, Enkelkind und Hund wieder. Sie fragt sich aber, was wohl die anderen spielenden Kinder über das Verhalten des Mannes gedacht haben.

Jochen Elsweier 30.04.202116:37 Uhr

Dem Kommentar von Andreas Pferdekämper ist nichts hinzuzufügen. Kurz und Knapp auf den Punkt gebracht.

Andreas Pferdekemper 29.04.202114:30 Uhr

Hunde und Zigaretten haben nix auf dem Spielplatz zu suchen. Fertig.

St. Kerkhoff 29.04.202108:46 Uhr

Unflätige Beschimpfungen sind natürlich nicht okay. Auf einem Spielplatz haben die Vierbeiner dennoch nichts verloren, allein der Gedanke, daß Kinder mit den Hinterlassenschaften derer in Berührung kommen ist nicht prickelnd. Sagt einer, der selbst zwanzig Jahre Hundehalter war....

Ihr Kommentar zum Thema

Meckermann: unflätige Beschimpfungen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha