Bocholt

Missbrauch von Notrufen: Spur führt nach Bocholt

Es geht um Hunderte SMS mit angeblichen Suizid-Absichten

Montag, 3. August 2020 - 17:42 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt/Erftstadt – Seit mehreren Wochen gingen bundesweit bei Polizeidienststellen, aber auch bei Rettungsleitstellen der Feuerwehr Hunderte SMS-Nachrichten ein, in denen ein Suizid angekündigt wurde. Diese stellten sich dann bei den Einsätzen vor Ort als Falschmeldungen heraus. Eine Spur führt offensichtlich nach Bocholt.

© Betz

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden