Bocholt

Muss der Ewibo-Chef gehen?

Gesellschafterversammlung will Berthold Klein-Schmeink einen Aufhebungsvertrag anbieten

Dienstag, 14. September 2021 - 21:11 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Seit März durchforstet die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität die wegen einer anonymen Anzeige beschlagnahmten Unterlagen der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft (Ewibo). Noch hat sie ihre Ermittlungen, die sich speziell gegen Ewibo-Chef Berthold Klein-Schmeink und Ex-Kämmerer Ludger Triphaus richten, nicht abgeschlossen.

© Sven Betz

Ewibo-Chef Berthold Klein-Schmeink soll ein Aufhebungsvertrag angeboten werden.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden