Bocholt

Nabu soll Parteien beim Klimaschutz helfen

Politik hat sich Liste von Maßnahmen ausarbeiten lassen. Bauern sind alarmiert.

Mittwoch, 11. Dezember 2019 - 19:33 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Warum setzen wir uns nicht zusammen und schauen, mit welchen Maßnahmen alle Parteien einverstanden sind? Diese Frage habe er sich gestellt, berichtet CDU-Parteichef Lukas Kwiatkowski. Er lud die sechs anderen Parteichefs ein und gemeinsam beschloss man, den Naturschutzbund (Nabu) als „Nicht-Partei“ (Kwiatkowski) um Vorschläge – eine Art Wunschliste – zu bitten. Heraus kam ein „40-Punkte-Plan“, den nun jede Fraktion zunächst einmal für sich diskutiert.

© BBV/SK

Vom Westring-Tunnel aus soll es geradeaus auf den Nordring gehen. Der Nabu würde darauf verzichten. In Neubaugebieten würde er Kiesgärten verbieten sowie Dachbegrünungen oder das Anpflanzen eines Baumes vorschreiben. „Graswurzel“-Bewegungen wie die „Essbare Stadt“ seien zu fördern.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden