Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Neue Ausstellung über Bocholter Juden-Deportation

Im Stadtmuseum geht es ab dem 12. September um das Schicksal von acht Bocholtern

Samstag, 7. September 2019 - 07:37 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Eine neue Ausstellung zur Deportation der Bocholter Juden in das Getto Theresienstadt am 27. Juli 1942 trägt den Titel „Wie diese ‚Sicherheit‘ aussah, hörten wir erst später“. Sie wird derzeit im Bocholter Stadtmuseum aufgebaut.

© Sven Betz

Hermann Oechtering und Josef Niebur rollen das Plakat der Ausstellung aus, die sie gerade im Stadtmuseum aufbauen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden